kfz gutachten hamburg

Neues Jahr, neue Plakette

geschrieben im Dec 2017

Achtung! Mit Jahresbeginn 2018 verliert die rosa Prüfplakette ihre Gültigkeit!

Wenn Sie die Plakette mit der Zahl 17 in der Mitte auf ihrem Kennzeichen am Fahrzeugheck sehen, sollten Sie uns noch in diesem Jahr aufsuchen. Wir helfen Ihnen mit einem neuen HU-Bericht und einer Plakette.

Bei einer Überziehung der Hauptuntersuchung von mehr als zwei Monaten steht eine vertiefte und damit auch kostenintensivere HU an. Es folgt ein Preisaufschlag von 20 % auf den regulären Preis.

Unser Team der GTÜ-Prüfstelle in der Kollaustraße 166 in HH-Niendorf kümmern uns um Ihr Fahrzeug, während Sie in aller Ruhe einen Kaffee bei uns genießen, damit Sie für die nächsten zwei Jahre stressfrei fahren können.


Unfallstatistik – Verkehrsunfälle auf den deutschen Straßen

geschrieben im Dec 2017

Pressemitteilungen haben wir entnommen, dass die Zahl der Verkehrstoten seit mehr als 60 Jahren nicht mehr so niedrig war, wie heute. Die Verkehrsstatistik des Statischen Bundesamtes zählte im letzten Jahr (2016) insgesamt 2.585.191 Verkehrsunfälle, bei denen 3.214 Personen verunglückten. Auch wenn es immer noch eine viel zu hohe Anzahl an Verkehrstoten ist, ist die Zahl im Gegensatz zum Jahr 2015 gesunken. Laut Statistik handelt es sich hierbei um eine Verringerung von rund 7,1 %. Jedoch stieg die Anzahl der verletzten Personen im Straßenverkehr um 0,8 %.


Winterzeit und Gesetzesänderungen

geschrieben im Dec 2017

Es ist Winter und die Straßenverhältnisse sind mitunter alles andere, als optimal. Denken Sie daran: Es ist Zeit mit Winterreifen zu fahren, denn gerade bei ungünstiger Witterung oder im Winter wird es schwieriger Ihr Fahrzeug in der Spur zu halten oder abzubremsen. Und die Auswahl der richtigen Winterräder spielt eine große Rolle.

Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung und der ACE Auto Club Europa testen seit sieben Jahren gemeinsam Winterreifen für Personenkraftwagen und helfen Ihnen bei Ihrer Kaufentscheidung gern weiter. Schauen Sie doch gleich mal auf der Internetplattform der GTÜ nach. Hier der Link: https://www.gtue.de/Presse/Pressemitteilungen/75647.html?nav=55959

Im Mai 2017 gab es einige Gesetzesänderungen, in denen auch die Anforderungen an den Winterreifen neu geregelt wurden.

U. a. gilt:

Anstatt der Kennzeichnung M+S ist nun das Alpine-Symbol (Bergpiktogramm mit Schneeflocke gem. ECE R 117) erforderlich. Winterreifen, die bis Ende 2017 hergestellt werden, dürfen bis zum 24.09.2024 gefahren werden.

Für Omnibusse und Nutzfahrzeuge gilt: Die Lenkachse muss auch mit Winterreifen ausgestattet sein.

„Altbestände“ der M+ S Reifen können noch bis zum 30.09.2024 gefahren werden.

Für Ihre Sicherheit, aber auch für die Sicherheit anderer, denken Sie bitte immer daran, dass mit abnehmender Profiltiefe und steigendem Alter Ihrer Reifen die Leistungsfähigkeit und Sicherheit nachlassen. Daher empfehlen wir Ihnen, beim jetzigen Reifenwechsel einmal darauf zu achten, ob sich Ihre Reifen noch in einem akzeptablen guten Zustand befinden. Fragen Sie ggf. einen Fachmann und gern auch uns.


Kennzeichen "mitnehmen"

geschrieben im Oct 2015

Mit einer eindeutigen regionalen Zuordnung von Fahrzeugen anhand von Nummernschildern ist ab 2015 Schluss. Ähnlich wie bei Telefonnummern kann man (man muss nicht!) beim Umzug oder Verkauf des Fahrzeugs in eine andere Stadt das Kennzeichen „mitnehmen“! Umgemeldet werden muss das Auto am neuen Wohnort dennoch, aber Ihr vielleicht besonders schönes Kennzeichen können Sie behalten.


Kurzzeitkennzeichen nur noch mit HU

geschrieben im Jul 2015

Eine umstrittene Änderung tritt ab April in Kraft: Dann werden Kurzzeitkennzeichen nur noch dann erteilt, wenn ein gültiger Hauptuntersuchungsbericht vorgelegt wird. Die Fünf-Tage-Zulassung hat bisher ausgereicht, um eine Überführung aus dem Ausland oder in die Werkstatt, eine Probefahrt oder die sporadische Bewegung von Oldtimern zu legitimieren. Ab April sind Fahrten ohne HU nur noch in die Werkstatt oder zur Prüfstelle in unmittelbarer Nachbarschaft erlaubt. Und wer ein Fahrzeug überführen will, muss es künftig per Anhänger oder gar per Spedition durch Europa transportieren. Die Fünf-Tage-Zulassung gestattet Überführungsfahrten nur noch innerhalb Deutschlands. 


Sonderrechte für Elektroautos

geschrieben im May 2015

Elektroautos wird im Jahr 2015 ein eigenes Kennzeichen zur Verfügung gestellt, das ihnen gegebenenfalls bestimmte Sonderrechte zuteilwerden lässt, beispielsweise vergünstigte Parkgebühren oder die Benutzung von Busspuren. Das Nummernschild der alternativ angetriebenen Fahrzeuge wird künftig mit einem „E“ am Ende gekennzeichnet, ähnlich dem „H“ bei historischen Fahrzeugen. Das gilt auch für Elektroautos, die schon angemeldet sind. Berechtigt sind alle Autos, die mindesten 30 Kilometer rein elektrisch fahren können.


Abmeldung online

geschrieben im May 2015

Praktischerweise können Sie ab 2015 Ihr Auto oder Motorrad online abmelden.  De facto funktioniert dies aber zunächst nur mit Neufahrzeugen. Denn dafür werden spezielle Codes abgefragt, die auf den Kennzeichen und den Fahrzeugpapieren erst ab 2015 eingetragen sind. Diese Codes sind mit Aufklebern verdeckt, die sich beim Ablösen selbst zerstören. Für die Abmeldung am PC benötigen sie außerdem den neuen Personalausweis sowie einen Zugang zu einem E-Payment-Verfahren wie beispielsweise Paypal. An- und Ummelden muss man die Fahrzeuge weiterhin auf dem konventionellen Weg. Per Internet wird dies erst ab 2017 möglich sein.